Supervision

Im Mittelpunkt der Supervision steht die Person im Zusammenhang mit ihrer beruflichen Rolle.

Ruth Berghofer, MSc Geschäftsführerin der BALANCE Akademie

Beschreibung

Die Anfänge der Supervision stammen aus den USA. Dort wurden Ende des 19. Jahrhunderts so genannte „friendly visitors“, ehrenamtlich Tätige für die Verteilung von Hilfsgütern an Bedürftige eingesetzt. Ihnen zur Seite wurden hauptamtliche Mitarbeiter gestellt, die diese Vergabe kontrollieren sollten. Das waren die ersten Supervisoren.

Bald schon wurde das Spektrum der Unterstützung für die friendly visitors auf die psychosozialen Aspekte der Hilfe erweitert, um einerseits die Helfer zu stärken und zu begleiten und andererseits deren Arbeit zu verbessern.

Im deutschsprachigen Raum stellten die Supervisoren sehr früh den Beratungsaspekt ins Zentrum ihres Wirkens und arbeitet mit Casework (Einzelfallhilfe) in Face-to-Face-Settings. In den 70er Jahren hielt die Gruppendynamik Einzug in die Supervision und es etablierten sich neben dem Einzelsetting die Gruppensupervisionsformate. Als drittes Setting kam in den 80er Jahren die Teamsupervision hinzu. Sie wird seither stark nachgefragt.

Was ist Supervision?

Supervision ist Beratung von Menschen in ihrer Arbeit. Sie setzt an der Schnittstelle von Profession, Organisation und Person an. Das Ziel von Supervision ist die höhere Professionalisierung in der Arbeit. Sie unterstützt die Entfaltung, Entwicklung und Verbesserung beruflichen Handelns. Supervision kann daher auch als Beratung von Arbeitszusammenhängen beschrieben werden. Ihr wichtigstes Instrument ist die Reflexion von Situationen, Frage- und Problemstellungen im Arbeitskontext.

Im Mittelpunkt der Supervision steht die Person im Zusammenhang mit ihrer beruflichen Rolle. Dabei werden konkrete Interventionen, Gefühle, Werte und Haltung gegenüber Klienten, Kunden, Kollegen und Vorgesetzten reflektiert.

Unabdingbar für den Supervisor ist die Anforderung, dass er/sie systemisch arbeiten kann. Das bedeutet, dass der Supervisor nicht nur die systemische Haltung, sondern auch Fragetechniken und Tools aus dem systemischen Kontext in die Supervision übernimmt.

ABGRENZUNG VON SUPERVISION UND COACHING

Während Coaching auf Unternehmensziele und auf persönliches Ziele des Coachees ausgerichtet ist, unterstützt Supervision Personen in ihrer Sachfunktion und ist auf die Person selbst ausgerichtet. Coaching ist eher ergebnisorientiert und Supervision prozessorientiert. Während Coaching der Personalentwicklung zugeordnet werden kann, ist Supervision als Instrument der Personenentwicklung zu verstehen.

Die Unterschiede zwischen den beiden Formaten verschwimmen an einigen Punkten, vor allem wenn es sich um Teamsupervision, Teamentwicklung oder Teamcoaching handelt.

Handout „Supervisionsmethode: Mein Terminkalender stellt mich vor“ anfordern

Die Methoden im Überblick

Der Konstruktivismus ist eine Theorie, die Ergebnisse der Naturwissenschaften aufgreift und erklärt, wie Menschen Wirklichkeit erkennen bzw. durch ihre Beschreibung erschaffen (zwei Personen erleben dieselbe Situation, beschreiben diese aber völlig unterschiedlich). Supervision als Anleitung zur Reflexion bedeutet immer Beobachtung zweiter Ordnung im Sinne des Konstruktivismus.

In der Supervision schildert der Supervisand sein Problem, sozusagen seine Sicht auf eine Frage- oder Problemstellung.

Supervision versucht nun das Ausgeblendete sichtbar zu machen. Die Schilderung des Supervisanden umfasst nur ganz bestimmte Aspekte, Gefühle, Wahrnehmungen, so wie er sie erlebt und mit Hilfe seiner Deutungsmuster und Bewertungsfilter abgespeichert hat.

In der Supervision wird mit Hilfe von Tools das Ausgeblendete zur Sprache gebracht und so zugänglich gemacht. Der Prozess, dass etwas Unbewusstes bewusst wird, ermöglicht neue Sichtweisen und Handlungsoptionen für den Supervisanden. Er kann die Situation nun neu bewerten, sich für andere Lösungswege oder Interventionen entscheiden.

Alle Supervisoren der BALANCE Akademie arbeiten mit einer systemischen Sichtweise nach anerkannten und wissenschaftlich fundierten Konzepten zur Supervision. Das umfangreiche Methodenspektrum umfasst den Einstieg, Themenfindung und Problembeschreibung, Zielklärung, die Bearbeitung und Intervention sowie das Auswerten, Abschließen und Evaluieren.

Alle mit „SV“ gekennzeichneten Supervisoren verfügen über eine Weiterbildung in Supervision und bieten Einzel- und Gruppensupervision an, die für die Ausbildung zum Dipl. Lebens- und Sozialberater anerkannt ist.

Die mit „LSV“ gekennzeichneten Supervisoren der BALANCE Akademie verfügen über eine akademische Supervisions-Ausbildung, die nach ÖVS-Richtlinien anerkannt ist.

Sie wollen an einer Gruppensupervision an der BALANCE Akademie teilnehmen?Hier finden Sie die nächsten Termine



Sie benötigen Einzelsupervisions-Einheiten für Ihre Ausbildung zum Dipl. Lebens- und Sozialberater? – Achten Sie auf die Kennzeichnung „SV“: Ihre Supervisionseinheiten werden für die Ausbildung anerkannt.

Sie benötigen Gruppensupervisionseinheiten?Hier finden Sie die nächsten Termine

Als Teilnehmerin oder Teilnehmerin der Ausbildung Dipl. Coach oder Dipl. Lebens- und Sozialberater erhalten Sie Sonderkonditionen für Ihre Einzelsupervision und während Ihrer Ausbildung ist der Besuch der Gruppensupervisionen kostenfrei möglich.

Ihr Team benötigt Gruppensupervision oder Teamsupervision als Unterstützung? – Wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage an uns, wir erstellen gerne ein individuelles Angebot für Sie.

Ort:

Die Supervision- Einheiten finden entweder im Unternehmen/in der Organisation vor Ort statt oder in der Balance Akademie, Andritzer Reichsstraße 48, 2. Stock, 8045 Graz oder in Wien.

Supervisionsrahmen für Organisationen und Unternehmen:

Mit Unternehmen und Organisationen vereinbaren wir einen Supervisionsrahmenvertrag, der die Bedingungen, Supervisions-Ort und Anreisekonditionen festlegt.

Preis:

Die Kosten richten sich nach dem gewählten Supervisor, dem Ort sowie dem vereinbarten Coaching-Rahmen. Gerne erstellen wir für Sie ein individuelles Angebot.

Supervisions-Preise für Einzelsupervision (ohne Fahrtkosten):

  • Euro 120,– pro Stunde exkl. USt für Coaches/Supervisoren (SV)
  • Euro 180,– pro Stunde exkl. USt für Executive Coaches/Lehrsupervisoren (LSV)

Supervisions-Preise für Gruppensupervision oder Teamsupervision (ohne Fahrtkosten):

  • Euro 120,– pro Stunde exkl. USt für Coaches/Supervisoren (SV)
  • Euro 180,– pro Stunde exkl. USt für Executive Coaches/Lehrsupervisoren (LSV)


Coachingkonzept

Unter unserem Konzept fassen wir ein Metamodell unseres Coachingansatzes zusammen, das eine übergeordnete Sicht zu unserer praktischen Arbeit ergibt. Im weiteren Sinn ist das BALANCE Coachingkonzept eine Sammlung von Leitsätzen oder Prinzipien der Anwendung von Coaching. Das Konzept legt daher unsere Vorgehensweise für die Coachingtätigkeit verbindlich dar.

Systemisch-konstruktivistische Haltung des Coaches

Jede Person sieht und interpretiert ihre Umwelt, ihr Handeln und die Auswirkungen dieses Handelns entsprechend der eigenen Persönlichkeitsstruktur. Die objektive Wirklichkeit gibt es nicht, sie entsteht im Auge des Betrachters.

Selbststeuerung - Autopoiese

Als Coaches gehen wir von der Fähigkeit zur Selbststeuerung des Menschen aus. Niemand kann in eine bestimmte Richtung von außen verändert werden. Als Coaches schaffen wir einen strukturierten Rahmen mit der Einladung an den Kunden, das eigene Denken, Fühlen und Handeln in neue Bahnen zu lenken. Dabei bieten wir durch gezielte Frage- und Interventionstechniken dem Kunden die Möglichkeit, konkrete Schritte in einem geschützten Rahmen zu reflektieren und auszuprobieren. Dadurch wird das Risiko bei Entscheidungen verringert.

Zielorientierung

Jedes Coaching schließt mit einem konkreten Handlungsplan für den Gecoachten oder das gecoachte Team ab. Im Coaching erarbeitete veränderte Denk- und Verhaltensmuster werden durch die Vereinbarung konkreter Maßnahmen in die Unternehmensumwelt implementiert.

Freiwilligkeit

Wir coachen Personen, die sich selbstverantwortlich dem Coachingprozess unterziehen und freiwillig einen Veränderungsprozess anstreben.

Verschwiegenheit

Unsere Arbeit unterliegt der Verschwiegenheit.

Methoden und Wirkungszusammenhänge

Jeder BALANCE Business Coach verfügt über eine Vielzahl an bewährten und innovativen Coachingtools, die an die jeweilige Situation und die Persönlichkeit des Coachees angepasst werden. Um die zur jeweiligen Situation passende Methode ableiten zu können bedarf es diagnostischer Fähigkeiten, der Fähigkeit Hypothesen zu bilden und Abweichungen zu erkennen.

Jedenfalls werden die zur Verwendung kommenden Methoden an ein passendes Konzept angeschlossen und dieses dem Coachingkunden erklärt.


Ihre Expertin für Supervision

Alle Coaches

BALANCE Coaches

Alle BALANCE Coaches haben eine umfassende, zweijährige Coaching-Ausbildung an der BALANCE Akademie absolviert, verfügen über Berufserfahrung sowie Coachingerfahrung im Unternehmenskontext und mit Privatpersonen. Balance Senior Coaches verfügen darüber hinaus über mehrjährige Führungserfahrung und spezielle Expertise im jeweiligen Coachingbereich. Balance Executive Coaches verfügen über langjährige Führungserfahrung und gelten als Top-Experten im jeweiligen Coachingbereich.


Supervision

Supervision ist Beratung von Menschen in ihrer Arbeit. Sie setzt an der Schnittstelle von Profession, Organisation und Person an. Das Ziel von Supervision ist die höhere Professionalisierung in der Arbeit. Sie unterstützt die Entfaltung, Entwicklung und Verbesserung beruflichen Handelns. Supervision kann daher auch als Beratung von Arbeitszusammenhängen beschrieben werden. Ihr wichtigstes Instrument ist die Reflexion von Situationen, Frage- und Problemstellungen im Arbeitskontext.

Im Mittelpunkt der Supervision steht die Person im Zusammenhang mit ihrer beruflichen Rolle. Dabei werden konkrete Interventionen, Gefühle, Werte und Haltung gegenüber Klienten, Kunden, Kollegen und Vorgesetzten reflektiert.

Coaching anfragen

Weitere Bereiche