Ich will einen Coach!

Coachingkompetenz

Sie haben noch keinen Personal-Coach? Dann wird es höchste Zeit, sich einmal umzusehen. Im Zeitalter der kontinuierlichen Optimierung aller Lebensbereiche ist es modern, attraktiv, ja logisch richtig geworden, sich coachen zu lassen. Vergangen ist die Denkweise, dass Coaching nur für „problembehaftete“ Mitmenschen passend sei. Das Gute: am Markt haben Sie reichlich Auswahl an verschiedenen Coach-Persönlichkeiten. Hier eine Vorab-Auswahl:

Der Motivationscoach
„Grenzen existieren nur in Ihrem Kopf – alle können überwunden werden.“ Das könnte eine typische Aussage eines Motivationscoachs sein. Das Problem steht nicht im Fokus; das Ziel und die Lösung gilt es zu verfolgen. Der Motivationscoach versucht Sie mit seiner unsagbar positiven Energie und Ausstrahlung mitzureißen – gleichzeitig bleibt er oder sie eisern konsequent im Verfolgen der (Ihrer?) Ziele. Am Ende der Sitzung formen Sie oft den Glaubenssatz: „Ich kann alles schaffen, ich muss nur fest daran glauben!“

Der Ich-leide-mit-dir-Coach
Das Leben ist im Grunde nur eine Aneinanderreihung von Katastrophen, Niederlagen und schweren Belastungen. Der Ich-leide-mit-dir-Coach hat es (meistens) tatsächlich geschafft, sich aus diesem Sumpf der Lebenskrisen herauszuschleppen. Er wird Sie oft fragen, wie es Ihnen gerade geht, was Sie jetzt fühlen und wird Ihnen raten, in dieser komplexen Problemkonstellation in erster Line darauf zu achten, was Sie benötigen, um sich dabei wohl zu fühlen. Sätze wie „Ich liebe das Leben“ pinnen Sie am Ende dieser Einheit oftmals mittels Post-It auf Ihre Kaffeetasse.

Der Ich-weiß-es-besser-Coach
Der Ich-weiß-es-besser-Coach (leicht verwechselbar mit UnternehmensberaterInnen) beeindruckt meist mit einem sehr ordentlichen Lebenslauf, sie oder er hat schon alles getan und alles erlebt und weiß ganz sicher, wie es richtig gemacht wird. Nicht selten neigt dieser Coach dazu, ganz unverblümt den alternativen Weg, den Sie eventuell einschlagen wollen, als klassischen Irrweg darzustellen. Am Ende der Coaching-Einheit formt sich bei Ihnen der Gedanke: „Jetzt habe ich ganz viel gelernt!“.

Vielleicht denken Sie jetzt, dass alle diese Coaches sicher in irgendeiner Lebensphase hilfreich sein können – was vermutlich stimmt. Vielleicht bekommen Sie aber auch den Eindruck, dass es noch mehr geben muss. Hier ein Versuch:

Der Coach-Coach
Der Coach-Coach hat mit Sicherheit einige Erfahrungen durchlebt, sowohl Krisen als auch Erfolge. In einer Coaching-Session werden diese aber zurückgestellt. Es geht darum, Ihr persönliches Ziel herauszuarbeiten, das Problem hinter dem Problem zu erforschen und, je nach Kontext, die geeignete Methode zur Zielerreichung des Kunden zu wählen. Diese Haltung erfordert die komplexe Fähigkeit, sowohl empathisch für die Lebensumstände des Klienten als auch abgegrenzt gegen die eigenen Meinungen und Erfahrungen des Coaches zu sein.

Und falls Sie sich jetzt dafür interessieren, welches Bild von Coaching wir in unserer Ausbildung zum Dipl. Coach  vermitteln, oder wenn Sie einen Erfahrungsaustausch zu diesem Thema möchten, lassen Sie es uns wissen.

MMag. Dominik Wutscher, Lehrgangsmanagement Balance Akademie


The official website of the Cubs Tickets. Brooks Atkinson Theatre box office: Waitress Broadway