Jahresrückschau – Lerne aus dem Alten für das Neue Jahr

Jahresrückblick - Blogbeitrag

Jahresrückschau – Lerne aus dem Alten für das Neue Jahr

Viele von euch wissen, dass ich seit mehreren Jahren ein Jahres-End-Ritual pflege – eine Jahresrückschau.
Anstatt neue Vorsätze aus meinem Hut zu ziehen, die ich dann wieder vernachlässige, nutze ich diese Methode nach Tim Ferris.

Ich nutze Erfahrungen und Fehler aus dem alten Jahr, um das Neue besser zu machen.

Die Methode ist einfach und funktioniert so:
Nimm dir eine Stunde Zeit. Du benötigst deinen Kalender des alten und des nächsten Jahres (digital oder analog), ein Blatt Papier und einen Stift.


Schritt 1

Nimm den Notizblock und zeichne zwei Spalten ein: eine für Positives und eine für Negatives.


Schritt 2

Nimm dir nun den Kalender des alten Jahres Woche für Woche vor. Suche dir das Erlebnis aus dieser Woche heraus, das in dieser Woche am schönsten für dich war und trage es in die Spalte für Positives ein. Das können Menschen,  Aktivitäten oder Verpflichtungen gewesen sein, die dir gut getan haben. Suche dir dann das Erlebnis aus dieser Woche, das dir nicht gefallen oder dich belastet hat, und schreibe es in die Spalte für Negatives. So analysierst du jede Woche kurz und notierst dir intuitiv jeweils etwas in die jeweilige Spalte. Manchmal ist es so, dass sich Erlebnisse wiederholen, du kannst natürlich stattdessen ein Wort, das mehrmals vorkommt, besonders hervorheben, anstatt es 10x in die Liste zu schreiben.


Schritt 3

Wenn du das Jahr fertig durchgegangen bist und die Listen vervollständigt hast, frage dich:
„Was waren für dich die 20% der stärksten, positiven Erlebnisse?“

Konzentriere dich nun auf diese positiven Ereignisse und fixiere sie bereits jetzt in deinem Kalender für das nächste Jahr. Das Treffen mit deiner besten Freundin, das Yoga-Retreat, der Kurzurlaub nach Amsterdam. Stell sicher, dass möglichst viele der 20% ihren fixen Platz in deinem nächsten Jahr finden.


Schritt 4

Stelle dir dieselbe Frage für die negativen Auslöser:
„Was waren für dich die 20% der stärksten, negativen Erlebnisse?“<
Mit diesen schreibst du eine NOT-TO-DO-Liste. Gestalte sie nach deinem Geschmack und platziere die Liste gut sichtbar in der nähe deines Kalenders, Schreibtischs oder speichere sie in deinem Smartphone. Du solltest sie in den ersten Wochen des Jahres immer wieder durchlesen. Das sind die Menschen, Aktivitäten und Verpflichtungen, die dir nicht gut tun. An ihnen kannst du üben, loszulassen, Grenzen zu setzen und NEIN zu sagen.

Quelle: Tim Ferris Blog


Ist dir diese Jahresrückschau zu wenig?

Wenn du dich mit deiner Vision und deinem Fokus intensiv beschäftigen möchtest, so komm zu meinem Selbsterfahrungsseminar Vision & Fokus. Gönne dir den Luxus, dich mit deinem Weg in die Zukunft zu beschäftigen.
Du möchtest das lieber in einem ganz privaten Setting machen? Vereinbare ein Einzelcoaching mit mir, um die nächsten Schritte für dich klar zu definieren und umzusetzen.


Cookie Consent mit Real Cookie Banner