Was wir in der Corona Zeit über Online-Training gelernt haben

Was wir in der Corona Zeit über Online-Training gelernt haben

Unser Plan war klar: langsame, aber kontinuierliche Veränderung! Anstatt reiner Präsenzschulung wollten wir eine Kombination aus Präsenz- und Online-Inhalten sowie einige Online-Formate entwickeln. Schritt für Schritt. Dann kam Corona und damit der Shutdown. Von einem Tag auf den anderen waren wir gezwungen, Seminare neu zu designen und in einen „Full-Online-Modus“ zu wechseln. Im Nachfolgenden unsere Erkenntnisse aus dieser spannenden Zeit:

1. Es geht mehr als gedacht

Vor Corona waren wir uns sicher, dass die meisten unserer Seminare sich nicht dafür eignen, im Online-Modus durchgeführt zu werden. Doch es kam anders als gedacht: Tatsächlich war es uns möglich, eine Vielzahl an Methoden und Übungen ins Digitale zu übersetzen. Auch die Teilnehmenden waren überrascht, wie sehr auch online das Lernerlebnis spürbar war. Überhaupt gelang es uns, trotz der räumlichen Distanz, Stimmungen zu erzeugen, wie z.B. ein Gemeinschaftsgefühl bei einem neu startenden Lehrgang, Spannung bei tiefgehenden Themen oder einfach Spaß bei einer lustigen Gemeinschaftsübung.

2. Der Wert von Präsenzeinheiten steigt

Trotz der Euphorie, dass Online-Training für die überwiegende Mehrheit der Teilnehmenden wirklich gut funktionierte, kam irgendwann die Sehnsucht, sich persönlich zu treffen und auszutauschen. Wie wichtig und wertvoll unsere Präsenztrainings tatsächlich waren, konnten wir nur erfahren nachdem es sie nicht mehr gab. Wir haben erkannt, dass eine Kombination aus Online- und Präsenztrainings am zukunftsfähigsten ist und von unseren Kunden bevorzugt wird.

3. Interaktion ist der Schlüssel

Abwechslung im Training war für uns schon immer ein wichtiges Qualitätskriterium. Wie sehr dies für Online-Trainings gilt, war überraschend. Je mehr die Teilnehmenden durch ihre Mitarbeit gefordert waren, z.B. durch die Gestaltung der Whiteboards, Durchführung von Umfragen, Quizze, Kleingruppenarbeiten usw. desto besser ließ sich die viele Bildschirmzeit aushalten. Und desto besser fiel das Feedback zum Seminar aus.

4. Agil ist das neue Normal

Eine Präsenzschulung 1:1 auf ein Online-Setting zu transformieren ist zwar möglich, meistens aber nicht ratsam. Um einen echten Mehrwert aus Online-Trainings zu generieren, braucht es umfassende didaktische Überlegungen, meist macht ein komplettes Re-Design des Trainings Sinn. Hier zeigt sich wieder, welchen Mehrwert ein agiles Mindset hat. Bestehendes neu denken, immer den nächsten Entwicklungsschritt für die Teilnehmenden im Auge haben. Dann passende Settings aus Gruppen- und Einzelübungen, Fachimpulse und Hausübungen zusammenstellen. Das ist aufwändig, aber sehr wichtig für eine positive Lernerfahrung in der Gruppe.

Nicht nur wir als Schulungsanbieter haben in den letzten Monaten immens viel dazugelernt. Auch unsere Kunden konnten neue Erfahrungen machen und so manche Unsicherheit im Umgang mit neuen Technologien abbauen.

Das Lernen hat sich verändert, so viel steht fest. Es wird spannend, wie wir als Gesellschaft in Zukunft das Beste aus beiden Welten (Präsenz und Online) verbinden werden.

Unsere Ausbildungen: Präsenz und Blended Learning | Online Kurse