Mein Weg – meine Ziele – Angelika Prattes

Mein Weg - meine Ziele - Angelika Prattes

Wir sind stolz darauf, was unsere Teilnehmerinnen aus unserer Ausbildung und ihren individuellen Talenten erschaffen. In der Rubrik „Mein Weg – meine Ziele“ stellen wir euch regelmäßig Absolvent:Innen vor, die ihre Fähigkeiten dazu einsetzen, Menschen bei ihrer Entwicklung zu unterstützen.


Angelika Prattes - Absolventin

Name:
Angelika Prattes, MPhil.

Ausbildung und Jahr:
Lehrgang 15 – Beginn März 2019 / Abschlussprüfung Jänner 2021
Ausbildung zum
1) Dipl. Coach
2) Dipl. Balance Kinesiologin
3) Lebens- und Sozialberaterin


Warum hast du dich für genau diese Ausbildung entschieden?
Die Ausbildung zum LSB wollte ich machen, weil mir in meiner damaligen Arbeit der Kontakt zu Menschen gefehlt hat. Die Ausbildung bei der BA habe ich konkret gewählt, weil sie sehr praxisorientiert ist und ich möglichst viel Erfahrungen sammeln wollte, bevor ich offiziell als LSB arbeite.

Wofür setzt du deine Kompetenzen ein?
In meiner jetzigen Arbeit als Agiler Coach kann ich meine Kunden noch besser unterstützen, weil ich durch meine Ausbildung Probleme nicht nur oberflächlich oder technisch lösen, sondern die tieferen Motivationen und Ängste eines jeden Einzelnen gut adressieren kann. Das heißt, diese Ausbildung erlaubt es mir zusätzlich auf anderen Ebenen und daher nachhaltiger zu arbeiten.

Was macht dich besonders?
Ich „tu einfach“ und springe ins kalte Wasser, weil ich gelernt habe, dass ich Dinge nicht mache, je länger ich mir darüber den Kopf zerbreche. Außerdem bringe ich in alles, was ich tue, sehr viel Energie, Humor und Ehrlichkeit mit hinein, was ich von Workshop-TeilnehmerInnen und KollegInnen schon öfter bestätigt bekommen habe.

Was macht die Ausbildung an der Balance Akademie besonders?
Das Besondere an der Ausbildung setzt sich für mich aus vielen wunderschönen Momenten, die du als Gruppe über die 2,5 Jahre erlebst, zusammen. Aber wenn ich etwas Übergreifendes wählen würde, wäre es die Unterstützung der TrainerInnen in fachlicher und menschlicher Hinsicht. Sie gehen wirklich auf dich als Mensch ein und sind auf jedem Schritt deiner persönlichen Reise für dich da, wodurch auch die Momente außerhalb der eigenen Komfortzone nur halb so schlimm sind.

Warum tust du, was du tust?
Mir ist es wichtig, dass Menschen (wieder) gerne zur Arbeit gehen. Ich habe selbst erlebt, wie unterschiedlich sich eine traditionelle Kultur im Vergleich zu einer agilen, New-Work-Unternehmenskultur auf die Zufriedenheit der MitarbeiterInnen auswirkt. Es steckt auch so viel mehr Energie in MitarbeiterInnen, die sich als Teil vom Unternehmen wahrnehmen: mehr Motivation, mehr Kreativität, mehr Eigenverantwortung. Deswegen ist es mir ein Anliegen, Organisationen dabei zu unterstützen, einen Schritt in Richtung Agilität zu gehen, um ihr gesamtes Potenzial zu erkennen und zu leben.

Welche Ziele hast du dir damit gesteckt?
Eines meiner Ziele für 2022 ist Wachstum. Es ist sehr allgemein gehalten, weil das Wort meinen Fokus für dieses Jahr beschreiben soll: Ich möchte neue Erfahrungen sammeln, als Mensch wachsen, neue Dinge lernen. Auch mein Unternehmen darf wachsen in Kundenbeziehungen, neuen Netzwerken und Kollaborationen. Meine Ziele sind rein emotional für mich besetzt. Erst wenn es darum geht, zu definieren, welche Kriterien erfüllt sein müssen, damit ich dieses Ziel erreicht habe, dürfen konkrete Zahlen ins Spiel kommen. Müssen aber nicht.


Wenn du mehr über Angelika erfahren willst, besuche doch ihre Website www.zin-consulting.at 


Cookie Consent mit Real Cookie Banner